Home
  Aktuelles
  Kontakt
  Einmal eins des Quiltens
  Häufige Arbeitsmittel
  Allgemeine Infos zum Anfängerquilt
  Materialbedarf
  Vorgehen
  Das Nähen beginnt
  Variante - zusätzlichen Rand annähen
  Sandwichen
  Quilten und fertigstellen
  Gästebuch
  Bilder eurer Werke
  Linkliste
Variante - zusätzlichen Rand annähen

Das Endergebnis hat sich noch ein wenig verändert.
Ich habe von einer Freundin noch einige Quadrate geschenkt bekommen, und die habe ich gleich noch mit verarbeitet.



Ich möchte nun noch einen Stoffrand drumrum nähen. Dafür habe ich so einige Stoffreste herausgesucht.

 

 

Diese habe ich alle auf die Breite von 7 cm zugeschnitten, die Länge habe ich genommen, wie sie war, so dass nachher ein Rand mit unterschiedlich langen Stoffstreifen entsteht.

Ich habe grob drauf geachtet, dass ich genug Stoff habe, dass es den Rand auch einfasst, habe aber nicht genau abgemessen, was man natürlich kann.

 

Die Stoffstreifen habe ich zu einem langen Stoffstreifen zusammengenäht.
Die Nähte habe ich, wie bei den Quadraten auch, in eine Richtung gebügelt.

 

 

Nächster Schritt:
Nun suche ich mir eine Seite meines Mittelteils aus, an welcher ich anfange, den langen Streifen anzunähen. Dort lege ich den Streifen mit ein wenig Überstand (siehe helllila Stoff), der mindestens Füßchenbreit sein sollte, rechts auf rechts auf und stecke ihn mehrfach fest. Dann nähe Füßchenbreit beide Stoffstücke zusammen.

 




 
Wenn diese erste Bahn genäht ist, kommt nun ein wichtiger Schritt:
Der Stoffstreifen muss wieder "geöffnet" werden und auseinandergebügelt werden.



Nun schneide ich den langen Stoffstreifen wiederum ab.

Auch hier wieder darauf achten, dass es mindestens Füßchenbreit über das Mittelteil übersteht. Ich bin dabei immer sehr großzügig und lasse einen sehr grossen Überstand.





Jetzt können wir die 2. Bahn annähen:

Der 1. Schritt wird an der nächsten Seite, 90 Grad "weiter", wiederholt, der schon angenähte Stoffstreifen liegt dabei"offen", also aufgebügelt, da. Dabei muss man unbedingt darauf achten, dass die Stoffe wieder genau aufeinander liegen und JETZT muss auch der Stoffstreifen mit abgedeckt sein

 

 

Ich lasse immer ein wenig überstehen und schneide dann lieber am Schluss den Überstand ab. 

Man sollte auch darauf achten, dass der Streifen im rechten Winkel zum ersten Streifen liegt.

Dann, wie oben annähen, aufklappen und aufbügeln.
Das wird auch mit der 3. und 4. Seite wiederholt.
So haben wir nun also ringsrum einen knallquietschbunten Rand um das Mittelteil. Diesen Rand kann man natürlich auch weglassen.

Leider habe ich es versäumt, das nun fertige Top zu fotografieren, aber auf diesem Bild sieht man es auch ganz gut:



 

 

 

 
   
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (6 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=